Kreis Czarnikau

Der Kreis Czarnikau war von 1818 bis 1920 ein preußischer Landkreis im Regierungsbezirk Bromberg der Provinz Posen.

Nach der Neuorganisation der Kreisgliederung im preußischen Staat nach dem Wiener Kongress entstand mit dem 1. Januar 1818 der Kreis Czarnikau im Regierungsbezirk Bromberg der preußischen Provinz Posen. Dieser umfasste überwiegend ländliche Gebiete um die Städte Czarnikau, Filehne und Schönlanke. Der Kreis wurde zunächst von Schneidemühl im Kreis Chodziesen aus verwaltet; später war das Landratsamt in Czarnikau.
Seit dem 1. Juli 1867 gehörte die Provinz Posen zum Norddeutschen Bund und ab 1. Januar 1871 zum Deutschen Reich. Am 1. Oktober 1887 wurde aus einem Teil des Kreises Czarnikau der Kreis Filehne geschaffen.
Nach dem Inkrafttreten des Versailler Vertrages am 10. Januar 1920 gehörte der Kreis Czarnikau südlich der Netze als Powiat Czarnków dem polnischen Staat an. Nördlich der Netze wurde der deutsch gebliebene Kreisrest ein Teil des neuen Netzekreises in der Provinz Grenzmark Posen-Westpreußen.

Der Kreis Czarnikau gliederte sich in zwei Stadtgemeinden, die Landgemeinden und selbstständige Gutsbezirke. Er bestand am 1. Dezember 1905 aus zwei Stadtgemeinden (Czarnikau und Schönlanke), 51 Landgemeinden und 22 Gutsbezirken. Die Zahl der Einwohner am 1. Dezember 1905 wird in Klammern angefügt.

Quelle:

  • Wikipedia Artikel Kreis Czarnikau (besucht 11. Juni 2014)
  •  
    Stadtgemeinden
    Ort evangelische Kirche katholische Kirche Standesamt
    Czarnikow (4.859) Czarnikau Czarnikau Czarnikau
    Schönlanke (7.296)
    1901/07: Eingliederung
    von Schönlanke, Dorf
    in Schönlanke, Stadt
    Schönlanke Schönlanke Schönlanke
    nach oben
    Landgemeinden
    Ort evangelische Kirche katholische Kirche Standesamt
    Althütte (171) Althütte Czarnikau Czarnikau, Landbez. I
    Antoniewo (11) Staykowo Lubasch Bismarckshöhe
    Behle (1.654) Behle Behle Behle
    Belsin (163) Czarnikau Czarnikau Czarnikau, Landbez. I
    Briesen (486) Czarnikau Czarnikau Czarnikau, Landbez. I
    Buchwerder (388) Hammer Czarnikau Hammer, Kreis Czarnikau
    Ciszkowo (276) Rosko, Kreis Filehne Lubasch Czarnikau, Landbez. II
    Dembe (323) Czarnikau Lubasch Czarnikau, Landbez. II
    Fitzerie (340) Fitzerie Czarnikau Sarben
    Floth (307) Floth Czarnikau Hammer, Kreis Czarnikau
    Fratzig (157) Behle Behle Behle
    Gembitz (632) Gembitz Czarnikau Sarben
    Gembitzhauland (506) Gembitzhauland Czarnikau Sarben
    Goray (132) Staykowo Lubasch Bismarckshöhe
    Guhren (640) Czarnikau Lubasch Czarnikau, Landbez. II
    Hammer,
    Kreis Czarnikau (1.102)
    1901/07: Namensänderung
    von Hammer bei Schönlanke in
    Hammer, Kreis Czarnikau
    Hammer Czarnikau Hammer, Kreis Czarnikau
    Hamrzysko (249) Rosko, Kreis Filehne Lubasch Bismarckshöhe
    Hüttchen (175) Neudorf Schönlanke Schönlanke, Landbez.
    Kamionka (481) Staykowo Lubasch Bismarckshöhe
    Karolina (791) Karolina Schönlanke Stieglitz
    Klempitz (257) Peterawe, Kreis Samter Wronke, Kreis Samter Bismarckshöhe
    Kruszewo (553) Romanshof Czarnikau Czarnikau, Landbez. I
    Krutsch (398)
    1901/07: Namensänderung
    von Krucz in Krutsch
    Rosko, Kreis Filehne Lubasch Bismarckshöhe
    Krutschhauland (226)
    1901/07: Namensänderung
    von Krucz Hauland
    in Krutschhauland
    Staykowo Lubasch Bismarckshöhe
    Lemnitz (513) Lemnitz Schönlanke Behle
    Lindenheim (355) Czarnikau Czarnikau Czarnikau, Landbez.
    Lubasch (964)
    1907: Namensänderung
    von Lubasz in Lubasch
    Staykowo Lubasch Bismarckshöhe
    Malzmühle (47) Czarnikau Czarnikau Czarnikau, Landbez. I
    Mikolajewo (389) Rosko, Kreis Filehne Lubasch Czarnikau, Landbez. II
    Milkowo (450) Staykowo Lubasch Bismarckshöhe
    Milkowohauland (104) Staykowo Lubasch Bismarckshöhe
    Neudorf (632) Neudorf Schönlanke Schönlanke, Landbez.
    Niekosken (1.034) Niekosken Schloppe, Prov. Westpreußen Schönlanke, Landbez.
    Nowina (258) Staykowo Lubasch Bismarckshöhe
    Prusinowo (77) Czarnikau Lubasch Czarnikau, Landbez. II
    Putzighauland (640)
    Gajewo
    Putzighauland Czarnikau Runau
    Radolin (564) Radolin Behle Behle
    Radosiew (236) Hammer Czarnikau Hammer, Kreis Czarnikau
    Romanshof,
    Obergemeinde (882)
    Romanshof Czarnikau Czarnikau, Landbez. I
    Romanshof,
    Untergemeinde (1.009)
    Romanshof Czarnikau Czarnikau, Landbez. I
    Runau (672) Runau Czarnikau Runau
    Sarben (451) Fitzerie Czarnikau Sarben
    Sokolowo (453) Staykowo Lubasch Bismarckshöhe
    Sophienberg (498) Czarnikau Czarnikau Czarnikau, Landbez. II
    Staykowo (499) Staykowe Lubasch Bismarckshöhe
    Stieglitz (1.128) Stieglitz Czarnikau Stieglitz
    Straduhn (466) Schönlanke Schönlanke Schönlanke, Landbez.
    Theerofen (310) Schönlanke Schönlanke Schönlanke, Landbez.
    Theresia (210) Schönlanke Behle Schönlanke, Landbez.
    Walkowitz (580) Romanshof Czarnikau Czarnikau, Landbez. I
    Zaskerhütte (189) Schönlanke Schönlanke Schönlanke, Landbez.
    nach oben
    Gutsbezirke
    Ort evangelische Kirche katholische Kirche Standesamt
    Althütte (151) Althütte Czarnikau Czarnikau, Landbez. I
    Amsberg (4)
    1901/07: Neubildung des
    Gutsbezirkes Amsberg aus
    Teilen des Gutsbezirkes Gembitz
    Gembitz Czarnikau Sarben
    Behle (537) Behle Behle Behle
    Belsin (90) Czarnikau Czarnikau Czarnikau, Landbez. I
    Bismarckshöhe (213) Staykowo Lubasch Bismarckshöhe
    Briesen (173) Czarnikau Czarnikau Czarnikau, Landbez. I
    Cischkowo (351)
    1904: Namensänderung des
    Gutsbezirkes Ciszkowo in
    Gutsbezirk Cischkowo
    Rosko, Kreis Filehne Lubasch Czarnikau, Landbez. II
    Dembe (252) Czarnikau Lubasch Czarnikau, Landbez. II
    Friedrichsau (163)
    24.8.1911: Umwandlung des
    Gutsbezirkes Friedrichsau in
    die Gemeinde Friedrichsau
    Czarnikau Czarnikau Czarnikau, Landbez. I
    Gembitz (354)
    1901/07: Eingliederung
    von Paliszewo
    in den Gutsbezirk Gembitz
    Gembitz Czarnikau Sarben
    Hammer, Kreis Czarnikau (198)
    1904: Namensänderung des
    Gutsbezirkes Hammer bei Schönlanke in
    Gutsbezirk Hammer, Kreis Czarnikau
    Hammer Czarnikau Hammer, Kreis Czarnikau
    Hollweg, Oberförsterei (12)
    1908/10: Neubildung des
    Gutsbezirkes Oberförsterei Hollweg
    aus Teilen des Gutsbezirkes Kruszewo
    Gembitz Czarnikau Sarben
    Kruszewo (323) Romanshof Czarnikau Czarnikau, Landbez. I
    Krutsch (179)
    1901/07: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Krucz
    in Gutsbezirk Krutsch
    Rosko, Kreis Filehne Lubasch Bismarckshöhe
    Lemnitzmühle (42) Lemnitz Schönlanke Behle
    Lubasch (521)
    1907: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Lubasz
    in Gutsbezirk Lubasch
    Staykowo Lubasch Bismarckshöhe
    Sagen (158) Staykowo Lubasch Bismarckshöhe
    Sarben (244)
    28.12.1910: Umwandlung
    des Gutsbezirkes Sarben
    in die Gemeinde Neusarben
    Gembitz Czarnikau Sarben
    Schönlanke, Amt (56) Schönlanke Schönlanke Schönlanke, Landbez.
    Schönlanke,
    Oberförsterei (82)
    1901/07: Eingliederung
    des Forstgutsbezirkes Podanin II
    in den Gutsbezirk Oberförsterei
    Schönlanke
    Schönlanke Schönlanke Schönlanke, Landbez.
    Slawno (354) Staykowo Lubasch Bismarckshöhe
    Smieszkowo (167)
    1907: Namensänderung
    von Smieszkowo
    in Lindenheim
    Czarnikau Czarnikau Czarnikau, Landbez. I
    nach oben

    Quellen:
    Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 Königreich Preußen/Provinz Posen/Regierungsbezirk Bromberg/Landkreis Czarnikau (besucht am 11. Juni 2014)
    Gemeindelexikon für das Königreich Preußen – Auf Grund der Materialien der Volkszählung vom 1. Dezember 1905 und anderer amtlicher Quellen; H. 5. Provinz Posen, Berlin 1908, S. 22-27. Digitalisat in Wielkopolska Biblioteka Cyfrowa (Digitale Bibliothek der Region Großpolen; besucht am 11. Juni 2014))


    Übersicht Posen – Stadt- und Landkreise