Kreis Koschmin

Das Gebiet gehörte nach der Zweiten Teilung Polens von 1793 bis 1807 vorübergehend zum Kreis Krotoschin in der preußischen Provinz Südpreußen und nach dem Frieden von Tilsit 1807 zum Herzogtum Warschau.
Das Gebiet fiel nach dem Wiener Kongress am 15. Mai 1815 erneut an das Königreich Preußen. Bis zum 1. Oktober 1887 gehörte es zum Kreis Krotoschin in der Provinz Posen. Am 1. Oktober 1887 wurde aus dem Nordteil des Kreises Krotoschin ein eigener Kreis Koschmin gebildet. Sitz des Landratsamtes war die Kreisstadt Koschmin.
Am 27. Dezember 1918 begann in der Provinz Posen der Großpolnische Aufstand der polnischen Bevölkerungsmehrheit gegen die deutsche Herrschaft, und bereits am 2. Januar 1919 war die Stadt Koschmin unter polnischer Kontrolle. Am 16. Februar 1919 beendete ein Waffenstillstand die polnisch-deutschen Kämpfe, und am 28. Juni 1919 trat die deutsche Regierung mit der Unterzeichnung des Versailler Vertrags den Kreis Koschmin auch offiziell an das neu gegründete Polen ab.

Der Kreis Koschmin im Südosten der preußischen Provinz Posen bestand in der Zeit von 1887 bis 1919.

Der Kreis Koschmin gliederte sich in Stadtgemeinden, die Landgemeinden und selbstständigen Gutsbezirke. Er bestand am 1. Dezember 1905 aus drei Stadtgemeinden (Borek, Koschmin und Porgozela), 58 Landgemeinden und 27 Gutsbezirken. Die Zahl der Einwohner am 1. Dezember 1905 wird in Klammern angefügt.

Quelle:

  • Wikipedia Artikel Kreis Koschmin (besucht am 11. Oktober 2014)
  • nach oben
    Stadtgemeinden
    Ort evangelische Kirche katholische Kirche Standesamt
    Borek (2.086)
    1903/08: Eingliederung von
    Zdiesz in Borek
    Borek Borek Borek
    Koschmin (4.812)
    22.12.1910: Eingliederung
    von Lipowiec
    in Koschmin
    Koschmin Koschmin Koschmin
    Pogorzela (1.732) Pogorzela Pogorzela Pogorzela
    nach oben
    Landgemeinden
    Ort evangelische Kirche katholische Kirche Standesamt
    Alt Bruczkow
    (=Bruczkow) (330)
    Borek Cerekwice,
    Kreis Jarotschin
    Borek
    Alt Obra (328) Koschmin Walkow Koschmin
    Berdychow (42) Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Wiesenfeld Wiesenfeld
    Boleslawowo (284) Borek Cerekwice,
    Kreis Jarotschin
    Borek
    Borzenice (867) Koschmin Walkow Koschmin
    Bulakow (304) Pogorzela Mokronos Pogorzela
    Cegielnia (224) Koschmin Koschmin Koschmin
    Celestynowo (127) Borek Borek Borek
    Czarmysad (110) Koschmin Koschmin Koschmin
    Dzierzanow (197) Krotoschin,
    Kreis Krotoschin
    Margarethendorf,
    Kreis Krotoschin
    Starygrod
    Ellerode (211)
    1903/08: Umwandlung des
    Gutsbezirkes Trzebin in
    die Gemeinde Ellerode
    Dobrzya,
    Kreis Krotoschin
    Walkow Koschmin
    Friedrichswert (109)
    1903/08: Namensänderung
    von Rojewo in
    Friedrichswert
    Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Starygrod Starygrod
    Galewo (691) Dobrzyca,
    Kreis Krotoschin
    Walkow Koschmin
    Golonski (138) Koschmin Radenz Koschmin
    Gloginin (284) Borek Cerekwice,
    Kreis Jarotschin
    Borek
    Gluchowo (330) Pogorzela Pogorzela Pogorzela
    Gorka (105) Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Wiesenfeld
    Gosciejewo (285) Koschmin Mokronos Koschmin
    Guminiec (500)
    1908: Namensänderung
    von Guminiec
    in Guminitz
    Pogorzela Pogorzela Pogorzela
    Kaczagoria (154) Koschmin Mokronos Pogorzela
    Kaniewo (288) Koschmin Wielowies Koschmin
    Klein Zalesie (197) Königsfeld Pempowo,
    Kreis Gostyn
    Wiesenfeld
    Königsfeld (495)
    1906: Namensänderung von
    Groß Salesche in
    Königsfeld
    Königsfeld Pempowo, Kreis Gostyn Wiesenfeld
    Kromolice (449) Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Wielowies Starygrod
    Kutlinow (294) Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Starygrod Starygrod
    Ladenberg (187) Koschmin Walkow Koschmin
    Lagiewnik (158) Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Wiesenfeld Wiesenfeld
    Leonowo (160) Borek Borek Borek
    Lipowice (169) Koschmin Koschmin Koschmin
    Malgow (151) Pogorzela Mokronos Pogorzela
    Mokronos (348) Koschmin Mokronos Starygrod
    Neu Obra (313) Koschmin Walkow Koschmin
    Ochla (98) Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Wiesenfeld Wiesenfeld
    Orla (146) Koschmin Koschmin Koschmin
    Paradow (133) Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Wiesenfeld Wiesenfeld
    Pogorzalki (339)
    1903/08: Namensänderung von
    Groß Pogorzalki
    in Pogorzalki
    Koschmin Radenz Borek
    Polnisch Koschmin Hauland (588) Koschmin Koschmin Koschmin
    Romanow (166) Krotoschin,
    Kreis Krotoschin
    Starygrod Starygrod
    Rzemichow (73) Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Baschkow,
    Kreis Krotoschin
    Wiesenfeld
    Siebenwald (222) Borek Borek Borek
    Skalow (113) Koschmin Mokronos Koschmin
    Skokow (445) Borek Borek Borek
    Sroki (124) Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Pempowo,
    Kreis Gostyn
    Wiesenfeld
    Staniewo (438) Koschmin Koschmin Koschmin
    Starkowiec (66) Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Wiesenfeld Wiesenfeld
    Susnia (170) Koschmin Mokronos Starygrod
    Szelejewo (392) Pogorzela Groß Strzelec,
    Kreis Gostyn
    Pogorzela
    Trzecianow (181) Borek Borek Borek
    Unislaw (157) Koschmin Wielowies Starygrod
    Walerianowo (155) Borek Cerchwice,
    Kreis Jarotschin
    Borek
    Walkow (369) Koschmin Walkow Koschmin
    Wielowies (356) Koschmin Wielowies Starygrod
    Wiesenfeld (241)
    1903/08: Namensänderung
    von Wyganow
    in Wiesenfeld
    Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Wiesenfeld Wiesenfeld
    Willanow (219) Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Wiesenfeld Wiesenfeld
    Wittenburg (248)
    1903/08: Namensänderung von
    Gluchow in Wittenburg
    Pogorzela
    Pogorzela Pogorzela
    Wrotkow (288) Koschmin Mokrowos Koschmin
    Wyrembin (220) Koschmin Radenz Koschmin
    Wzionchow (148) Pogorzela Mokronos Pogorzela
    nach oben
    Gutsbezirke
    Ort evangelische Kirche katholische Kirche Standesamt
    Bergelsdorf (256)
    1903/08: Namensänderung des
    Gutsbezirkes Gorka
    in Gutsbezirk Bergelsdorf
    td>
    Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Wiesenfeld
    Bruczkow (254) Borek Cerekwice,
    Kreis Jarotschin
    Borek
    Czarnysad (141) Koschmin Koschmin Koschmin
    Dzierzanow (202) Krotoschin,
    Kreis Krotoschin
    Margarethendorf,
    Kreis Krotoschin
    Starygrod
    Goreczki (184) Borek Cerekwice,
    Kreis Jarotschin
    Borek
    Gosciejewo (94)
    23.10.1911: Eingliederung des
    Gutsbezirkes Gosciejewo
    in die Gemeinde Gosciejewo
    undden Gutsbezirk Kromolice
    Koschmin Mokronos Koschmin
    Hundsfeld (221)
    01.12.1908: Neubildung des
    Gutsbezirkes Eichenhöhe
    aus Teilen des
    Gutsbezirkes Hundsfeld
    Koschmin Koschmin Koschmin
    Karlshof (526) Borek Borek Borek
    Kleinwald (147)
    1903/08: Namensänderung des
    Gutsbezirkes Klein Zalesie
    in Gutsbezirk Kleinwald
    Königsfeld Pempowo,
    Kreis Gostyn
    Wiesenfeld
    Kromolice (420) Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Wielowies Starygrod
    Kuklinow (569) Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Starygrod Starygrod
    Lagiewnik (200) Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Wiesenfeld Wiesenfeld
    Lipowice (267) Koschmin Koschmin koschmin
    Obra (345) Koschmin Walkow Koschmin
    Ochla (108) Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Wiesenfeld Wiesenfeld
    Orla (359) Koschmin Koschmin Koschmin
    Pogorzela (525) Pogorzela Pogorzela Pogorzela
    Radenz (1.346)
    07.11.1908: Neubildung des
    Gutsbezirkes Wronow
    aus Teilen des
    Gutsbezirkes Radenz
    Koschmin Radenz Koschmin
    Siedmiorogowo (468) Borek Borek Borek
    Staniewo (135) Koschmin Koschmin Koschmin
    Starkowiec (179) Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Wiesenfeld Wiesenfeld
    Starygrod (194) Krotoschin,
    Kreis Krotoschin
    Starygrod Starygrod
    Szelejewo (505) Pogorzela Groß Strzelce,
    Kreis Gostyn
    Pogorzela
    Targoszyce (126) Kobylin,
    Kreis Krotoschin
    Wiesenfeld Wiesenfeld
    Wrotkow (317) Koschmin Mokronos Koschmin
    Wzionchow (488) Pogorzela Mokronos Pogorzela
    Zimnawoda (322) Borek Cerekwice,
    Kreis Jarotschin
    Borek
    nach oben  

    Quellen:
    Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 Königreich Preußen/Provinz Posen/Regierungsbezirk Posen/Landkreis Koschmin (besucht am 11. Oktober 2014)
    Gemeindelexikon für das Königreich Preußen – Auf Grund der Materialien der Volkszählung vom 1. Dezember 1905 und anderer amtlicher Quellen; Heft V. Provinz Posen, Berlin 1908, S. 72-77. Digitalisat in Wielkopolska Biblioteka Cyfrowa (Digitale Bibliothek der Region Wielkopolska; besucht am 11. Oktober 2014))


    Übersicht Posen – Stadt- und Landkreise