Katholische Kirchengemeinde Landsberg

Die Rubriken

Geschichte

Personen

Friedhöfe

Schulen

Dokumente

Karten

 

Die Kirchengemeinde

 

Das Kirchspiel
umfasste im Dezember 1888

Stadtgemeinde

  • Kreuzburg i. Ostpr.
  • Landsberg i. Ostpr.
  • Preußisch Eylau

Landgemeinde

  • Abschwangen
  • Aderau
  • Albrechtsdorf
  • Almenhausen
  • Althof
  • Ardappen
  • Augam
  • Barslack
  • Bekarten
  • Blankenau
  • Blumstein
  • Bönkeim
  • Borchertsdorf
  • Borken
  • Buchholz
  • Dingort
  • Dixen
  • Döbnicken
  • Dollstädt
  • Domtau
  • Eichen
  • Eichhorn
  • Finken
  • Frisching
  • Glandau
  • Globuhnen
  • Groß Dexen
  • Groß Haferbeck
  • Grünbaum
  • Grünwalde
  • Guttenfeld
  • Hanshagen
  • Hoofe
  • Hoppendorf
  • Hussehnen
  • Kanditten
  • Kavern
  • Kirschitten
  • Klaussen
  • Klein Sausgarben
  • Kniepitten
  • Kohsten
  • Kromargen
  • Kumkeim
  • Kutschitten
  • Lampasch
  • Lawdt
  • Legden
  • Leidtkeim
  • Lewitten
  • Lichtenfelde
  • Liepnicken
  • Loschen
  • Marguhnen
  • Moddien
  • Mollwitten
  • Moritten
  • Mostitten
  • Mühlhausen
  • Naunienen
  • Neuendorf
  • Neu Park
  • Orschen
  • Packerau
  • Papperten
  • Parösken
  • Petershagen
  • Pompicken
  • Porschkeim
  • Porschloschen
  • Posmahlen
  • Pudelkeim
  • Quehnen
  • Reddenau
  • Rimlack
  • Roditten
  • Rositten
  • Rothenen
  • Sand
  • Sangnitten
  • Schewecken
  • Schlauthienen
  • Schloditten
  • Schmoditten
  • Schnakeinen
  • Schönwiese
  • Schrombehnen
  • Schwadtken
  • Seeben
  • Serpallen
  • Sodlau, Adlig
  • Soltau, Königlich
  • Sollnicken
  • Sortlack
  • Spittehnen
  • Stettinnen
  • Storchnest
  • Strobehnen
  • Tappelkeim
  • Tenkitten
  • Tharau
  • Thomsdorf
  • Tiefenthal
  • Topprienen
  • Trinkheim
  • Uderwangen
  • Unruh
  • Vierzighuben
  • Warschkeiten
  • Weischnuren
  • Wilmsdorf
  • Wittenberg
  • Wöterkeim
  • Wonditten
  • Worglitten
  • Wormen
  • Worschienen
  • Woymanns
  • Zehsen

Gutsbezirk

  • Ackerau
  • Arnsberg
  • Arweiden
  • Auklappen
  • Bandels
  • Bartelsdorf
  • Beisleiden
  • Blankenau
  • Bönkeim
  • Borken
  • Braxeinswalde
  • Dittchenhöfen
  • Dulzen
  • Ernsthof
  • Fabiansfelde
  • Freudenthal
  • Friederikenthal
  • Gallehnen
  • Gallingen
  • Gauleden,
    Oberfst.-Ant.
  • Glauthienen
  • Glomsienen
  • Görken
  • Grawenthien
  • Groß Bajohren
  • Groß Eberswalde
  • Groß Krücken
  • Groß Labehnen
  • Groß Lauth
  • Groß Peisten
  • Groß Sausgarten
  • Groß Steegen
  • Groß Waldeck
  • Grundfeld
  • Gunten
  • Heinrichsbruch
  • Heinrichswalde
  • Heinriettenhof
  • Hollstädt
  • Jerlauken
  • Jesau
  • Kämmersbruch
  • Karwinden
  • Katharinenhof
  • Kilgis
  • Kissitten
  • Kissitten
    bei Kreuzburg
  • Klein Haserbeck
  • Klein Krücken
  • Klein Maxkeim
  • Klein Steegen
  • Klein Waldeck
  • Klein Wolla,
    Forstetabliss.
  • Knauten
  • Körnen
  • Kusitten
  • Lengen
  • Lichtenfelde
  • Liebenau
  • Liebhausen
  • Liebnicken
  • Lölken
  • Loschen
  • Marienhöhe
  • Markhausen
  • Melonkeim
  • Mollwitten
  • Moritten
  • Müggen
  • Nersten
  • Neuken
  • Neukrug
  • Ober Blankenau
  • Orschen
  • Paulienen
  • Paustern
  • Penken
  • Perscheln
  • Pieskeim
  • Pilgrim
  • Pillwen
  • Pilzen
  • Powarschen
  • Preußisch Eylau
    Oberfst.
  • Rösken
  • Rohrmühle
  • Romitten
  • Saagen
  • Sallwarschienen
  • Saraunen
  • Sardienen
  • Schlawitten
  • Schmerkstein
  • Schönwiese
  • Schonklitten
  • Schrombehnen
  • Schultitten
  • Schwadtken
  • Schwadtken,
    Waldhaus
  • Sienken
  • Sieslack
  • Sodehnen
  • Sollnicken
  • Sophienberg
  • Sossehnen
  • Supplitten
  • Tharau
  • Tolks
  • Tollkeim, Adlig
  • Tyckrigkeihnen
  • Verlohrenwalde
  • Wackern
  • Waldkeim
  • Walkraschken
  • Wangnick
  • Weskeim
  • Wildenhof
  • Wisdehnen
  • Wogau
  • Wokellen
  • Worienen
  • Worlack
  • Woymanns
  • Zipperken
  • Zohlen

Das Kirchspiel
umfasste im Dezember 1907

Stadtgemeinde

  • Kreuzburg i. Ostpr.
  • Landsberg i. Ostpr.
  • Preußisch Eylau

Landgemeinde

  • Althof
  • Augam
  • Borchertsdorf
  • Buchholz
  • Eichen
  • Finken
  • Glandau
  • Grauschienen
  • Grünwalde
  • Guttenfeld
  • Hanshagen
  • Hoofe
  • Hoppendorf
  • Hussehnen
  • Kanditten
  • Kirschitten
  • Legden
  • Leidtkeim
  • Lewitten
  • Orschen
  • Papperten
  • Petershagen
  • Posmahlen
  • Pudelkeim
  • Quehnen
  • Reddenau
  • Rimlack
  • Roditten
  • Rositten
  • Sangnitten
  • Schönwiese
  • Schrombehnen
  • Sollnicken
  • Spittehnen
  • Storchnest
  • Uderwangen
  • Warschkeiten
  • Wittenberg

Gutsbezirk

  • Blankenau
  • Borken
  • Braxeinswalde
  • Dittchenhöfen
  • Eberswalde
  • Friederikenthal
  • Gauleden,
    Oberfst.-Ant.
  • Groß Peisten
  • Groß Steegen
  • Gunten
  • Heinriettenhof
  • Jerlauken
  • Kissitten
  • Liebhausen
  • Liebnicken
  • Markhausen
  • Nersten
  • Neukrug
  • Orschen
  • Paulienen
  • Paustern
  • Penken
  • Pillwen
  • Powarschen
  • Rösken
  • Sallwarschienen
  • Schönwiese
  • Schrombehnen
  • Schultitten
  • Schwadtken
  • Sienken
  • Sieslack
  • Sodehnen
  • Sophienberg
  • Sossehnen
  • Supplitten
  • Tharau
  • Tolks
  • Tollkeim,
    Adlig
  • Wackern
  • Wangnick
  • Weskeim
  • Wildenhoff
  • Wisdehnen
  • Wogau
  • Wokellen
  • Worienen
  • Worlack

Das Kirchspiel
umfasste im September 1931

Stadtgemeinde

  • Landsberg i. Ostpr.

Landgemeinde

  • Alt Steegen
  • Bandels-Sand
  • Blumstein
  • Buchholz
  • Dixen
  • Eichen
  • Eichhorn
  • Glandau
  • Grauschienen
  • Grünwalde
  • Hanshagen
  • Hoofe
  • Kanditten
  • Kumkeim
  • Neuendorf
  • Orschen
  • Papperten
  • Parösken
  • Peisten
  • Petershagen
  • Powarschen
  • Sangnitten
  • Schönwiese
  • Sleslack
  • Wangnick
  • Weischnuren
  • Wildenhoff
  • Worglitten
  • Worlack

 

nach oben


Forschungsstelle Ost- und Westpreußen
Ostpreußen – Katholische Kirche