Quellen zur unitarischen Gemeinde in Andreaswalde

Die Unitarier werden auch als Arianer und Socianer bezeichnet.
Andreaswalde (auch Koszinowen) gehörte zum Amt Johannisburg.

Literaturempfehlung:

  • Bömelburg, Hans-Jürgen: Konfession und Migration zwischen Brandenburg-Preußen und Polen-Litauen 1640-1772. Eine Neubewertung. In: Glaubensflüchtlinge. Ursachen, Formen und Auswirkungen frühneuzeitlicher Konfessionsmigration. Herausgegeben von Joachim Bahlcke. Berlin 2008, Seite 119-144. (Darin auch Bezug zu den Unitariern in Ostpreußen und Andreaswalde, Fußnoten mit Literatur- und Quellenhinweise beachten!

 

Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz (GStA PK), Berlin

1.1 Geheimer Rat (I. HA)

1.1.1 (Ost-) Preußen (Rep. 7)

GStA PK, I. HA Rep. 7, Nr. 68
Dissidenten-Sachen.
Enthält: Catholiken, Arianer, Socianer, Unitarier, Mennonisten, Jesuiten, Russen (Lippowaner).

  • Paket 1: 1610-1694.
  • Paket 2: 1695-1725.
  • Paket 3: 1725-1747.
  • Paket 4: 1748-1784.
  • Paket 5: 1785-1804.
  • Paket 6: 1804-1815.

(Jedes Paket enthält mehrere hundert Seiten. Die einzelnen Vorgänge sind nicht thematisch sortiert, sondern in chronologischer Reihenfolge hintereinander weg abgelegt.)

1.2 Historisches Staatsarchiv Königsberg i. Pr. (XX. HA)

1.2.1 Oberratsstube, Preußische Regierung, Etatministerium (EM)

1.2.1.1 Geistliche Sachen (38 d)

GStA PK, XX. HA, EM 38 d, Nr. 74
Die Unitarische Gemeinde in Andreaswalde wegen Kirchenbaus – 1776-1780.

1.2.1.2 Amt Johannisburg (57 d)

GStA PK, XX. HA, EM 57 d (Amt Johannisburg), Nr. 22:
Andreaswalde: Bericht über Einrichtungen der unitarischen Schulen – 1801

1.2.2 Prästationstabellen und Mühlenconsignationen

Prästationstabellen: Tabellen über Abgaben, die von Grundbesitzern an das Amt zu entrichten waren.
Mühlenconsignationen: Tabellen von Mahlgästen (enthalten Namen des Haushaltsvorstandes sowie zahlenmäßige Angaben zu den Familienmitgliedern).

GStA PK, XX. HA, PT Johannisburg, Nr. …

  • Nr. 1: Prästationstabelle, Mühlenconsignation, 1763-1769.
  • Nr. 2: Prästationstabelle,1763-1769.
  • Nr. 3: Prästationstabelle 1766-1767.
  • Nr. 4: Prästationstabelle und Mühlenconsignation, 1775-1781.
  • Nr. 5: Prästationstabelle 1781-1787.
  • Nr. 6: Sonderlisten 1781-1787.
  • Nr. 7: Prästationstabelle und Mühlenconsignation, 1791-1803.
  • Nr. 8: Prästationstabelle 1801.
  • Nr. 11: Prästationstabelle, 1817-1825 (Kirchspiel Drygallen, mit Andreaswalde).
  • Nr. 18: Prästationstabelle, 1828-1830 (Kirchspiel Drygallen, mit Andreaswalde).

 

Zusammengestellt von:

Stefan Rückling, Berlin, im Juli 2017.

 

nach oben
Forschungsstelle Ost- und Westpreußen