Kreis Schroda

Das Gebiet um die polnische Stadt Środa (Schroda) fiel nach dem Wiener Kongress am 15. Mai 1815 an das Königreich Preußen. Im Zuge der allgemeinen Neuorganisation der Kreisgliederung im preußischen Staat wurde zum 1. Januar 1818 ein Kreis Schroda neu festgelegt, Sitz des Landratsamtes wurde die Stadt Schroda.
Als Teil der Provinz Posen wurde der Kreis Schroda am 18. Januar 1871 gleichzeitig Teil des neu gegründeten Deutschen Reichs.
Am 1. April 1900 wurden der Kreis verkleinert und an den westlich gelegenen Nachbarkreis Posen-Ost abgegeben: Stadtgemeinde und Polizeidistrikt Pudewitz, die Landgemeinden Paczkowo, Sarbinowo und Sokolniki Gwiazdowskie, sowie die Gutsbezirke Gwiazdowo und Puszczykowo.
Am 27. Dezember 1918 begann in der Provinz Posen der Großpolnische Aufstand der polnischen Bevölkerungsmehrheit gegen die deutsche Herrschaft. Im Januar 1919 war das Gebiet des Kreises Schroda unter polnischer Kontrolle. Am 16. Februar 1919 beendete ein Waffenstillstand die polnisch-deutschen Kämpfe. Am 28. Juni 1919 trat die deutsche Regierung mit der Unterzeichnung des Versailler Vertrags den Kreis Schroda auch offiziell an das wieder gegründete Polen ab.
Im Zweiten Weltkrieg bildeten die deutschen Besatzungsbehörden eine Verwaltungseinheit namens Landkreis Schroda. Die am 26. Oktober 1939 vollzogene Annexion des Gebietes durch das Deutsche Reich war als einseitiger Akt der Gewalt völkerrechtlich aber unwirksam. Mit dem Einmarsch der Roten Armee im Januar 1945 endete die deutsche Besetzung.

Der Kreis Schroda im Süden der preußischen Provinz Posen bestand in der Zeit von 1815 bis 1920. Landkreis Schroda war außerdem während des Zweiten Weltkrieges der Name einer deutschen Verwaltungseinheit im besetzten Polen (1939-45).

Der Kreis Schroda gliederte sich in Stadtgemeinden, die Landgemeinden und selbstständige Gutsbezirke. Er bestand am 1. Dezember 1905 aus drei Stadtgemeinden (Kostschin, Santomischel und Schroda), 104 Landgemeinden und 87 Gutsbezirken. Die Zahl der Einwohner am 1. Dezember 1905 wird in Klammern angefügt.

Quelle:

  • Wikipedia Artikel Kreis Schroda (besucht 21. Februar 2018)
  • nach oben
    Stadtgemeinden
    Ort evangelische Kirche katholische Kirche Standesamt
    Kostschin (2.882)
    21.08.1901: Eingliederung
    von Izdebno
    Kostschin Kostschin Kostschin
    Santomischel (1.409)
    27.06.1901: Eingliederung
    von Niezamischel
    Santomischel Santomischel Santomischel
    Schroda (6.597) Schroda Schroda Schroda
    nach oben
    Landgemeinden
    Ort evangelische Kirche katholische Kirche Standesamt
    Annakolonie (172) Schroda Schroda Schroda
    Bagrowo (41) Dominowo Bagrowo Wyslawice
    Biskupitz,
    Königlich (120)
    1901/02: Namensänderung
    von Königlich Biskupice
    in Königlich Biskupitz
    Dominowo Grodzisczko Wyslawice
    Bozydar (161) Santomischel Snieciska Santomischel
    Briesen (358) Kostschin Siedlec Nekla
    Brodowo (305) Schroda Nietrzanowo Schroda
    Brzezie (247)
    07.10.1910: Zusammenschluß
    von Kirchlich Rumiejki
    und Brzezie
    zu Bresche
    Miloslaw,
    Kr. Wreschen
    Winnagora Slachcin
    Buchwald (131) Wreschen,
    Kr. Wreschen
    Murzynowo Slachcin
    Bylino (158) Schwersenz,
    Kr. Posen Ost
    Tulce Wilhelmshorst
    Chudzice Kolonie (42)
    29.07.1908: Zusammenschluß
    von Chudzice Kolonie
    und Olszewo
    zu Hedingen
    Schroda Winnagora Slachcin
    Czarnepronttowo (280) Miloslaw,
    Kr. Wreschen
    Winnagora Slachcin
    Czarnotki (242)
    1901/02: Namensänderung
    von Czarnotek
    in Czarnotki
    Santomischel Santomischel Santomischel
    Czerleinko (374) Kostschin Scheringen Kostschin
    Dembicz Kolonie (123)
    1903/08: Namensänderung
    von Dembicz
    in Dembicz Kolonie
    Schroda Montschnik Schroda
    Deutscheck (403)
    24.08.1907: Eingliederung
    von Wydzierzewica
    in in Deutscheck
    Kostschin Scheringen Wilhelmshorst
    Dzierznica (90) Nekla Hauland Targowagorka Nekla
    Ebenhausen (343)
    04.07.1907: Umwandlung
    des Gutsbezirkes Gowarzewo
    in die Gemeinde Ebenhausen
    Kostschin Tulce Wilhelmshorst
    Gablin (110) Dominowo Grodziszczko Wyslawice
    Garbo (154) Santomischel Mondre Santomischel
    Giecz (285) Dominowo Giecz Michalowo
    Glinka,
    Geistlich (69)
    Kostschin Iwno Kostschin
    Glinka,
    Herrschaftlich (89)
    Kostschin Iwno Kostschin
    Gonsiorowo (100) Wreschen,
    Kr. Wreschen
    Tagowagorka Nekla
    Gowarzewo (131)
    29.07.1908: Eingliederung
    von Gowarzewo
    in Ebenhausen
    Kostschin Tulce Wilhelmshorst
    Groß Jeziory (165) Santomischel Santomischel Santomischel
    Grünthal (304) Braunsdorf,
    Kr. Witkowo
    Opatowko Nekla
    Grujec (165) Miloslaw,
    Kr. Wreschen
    Nietrzanowo Slachcin
    Gultowy (335) Kostschin Gultowy Wyslawice
    Heinrichsau (393)
    1901/02: Namensänderung
    von Murzynowo lesne Buden
    in Heinrichsau
    Schroda Nietrzanowo Bronislaw
    Henrykowo (75)
    1908/10: Eingliederung
    von Henrykowo
    in Hedingen
    Schroda Schroda Schroda
    Jagodno (122) Kostschin Kostschin Kostschin
    Jahnsfeld (117)
    14.05.1901: Zusammenschluß
    Januszewo und Marcelino
    zu Jahnsfeld
    Schroda Krerowo Krerowo
    Janowo (191) Schroda Montschnik Schroda
    Karolewo (64)
    13.08.1910: Eingliederung
    von Karolewo
    in Gultowy
    Kostschin Grodziszczko Wyslawice
    Kazmierki (77)
    14.07.1908: Eingliederung
    von Kazmierki
    in Mondre
    Schroda Mondre Santomischel
    Kijewo (212) Schroda Schroda Schroda
    Klein Jeziory (269) Santomischel Santomischel Santomischel
    Klein Kempa (129) Santomischel Santomischel Santomischel
    Klein Siekierki (220) Kostschin Georgenhof Kostschin
    Kokoszki (88) Braunsdorf,
    Kr. Witkowo
    Nekla Nekla
    Koszuty Kolonie (154)
    1901/02: Namensänderung
    von Koschuty Kolonie
    in Koszuty Kolonie
    Schroda Koszuty Schroda
    Krerowo (228) Schroda Krerowo Krewowo
    Krzykosy (544) Neustadt a./W.
    Kr. Jarotschin
    Solec Bronislaw
    Krzyzownik (164)
    1901/02: Namensänderung
    von Krzyzownik I und II
    in Krzyzownik
    Bnin, Kr.Schrimm Tulce Krerowo
    Landau (59) Santomischel Solec Bronislaw
    Lobendorf (379)
    10.04.1901: Zusammenschluß
    von Czarnotek Hauland,
    Josefowo und
    Luboniec Hauland
    zu Lobendorf
    Santomischel Santomischel Santomischel
    Luboniec (125) Santomischel Santomischel Santomischel
    Malagorka (163)
    1901/02: Namensänderung
    von Malagurka
    in Malagorka
    Wreschen,
    Kr. Wreschen
    Opatowko Nekla
    Marianowo (86) Dominowo Giecz,
    Grodziszczko
    Michalowo
    Markenfelde (357)
    06.01.1908: Namensänderung
    von Markowice
    in Markenfelde sowie
    Eingliederung des
    Gutsbezirkes Markowice
    Schroda Krerowo Krerowo
    Mieczyslawowo (72) Wreschen,
    Kr. Wreschen
    Murzynowo
    kirchlich
    Michalowo
    Mionskowo (178) Schroda Nietrzanowo Bronislaw
    Moldau (124)
    03.11.1905: Namensänderung
    von Mlodzikowo
    in Moldau
    Santomischel Solec Santomischel
    Mondre (90) Santomischel Mondre Santomischel
    Murwalde (53) Schroda Nietrzanowo Bronislaw
    Murzynowo (248) Miloslaw,
    Kr. Wreschen
    Murzynowo
    kirchlich
    Michalowo
    Nekla (734) Braunsdorf,
    Kr. Witkowo
    Nekla Nekla
    Nekla Hauland (443) Nekla Hauland Nekla Nekla
    Olszewo (114)
    29.07.1908: Zusammenschluß
    von Chudzice Kolonie
    und Olszewo
    zu Hedingen
    Schroda Nietrzanowo Slachcin
    Opatowko (132) Wreschen,
    Kr. Wreschen
    Opatowko Nekla
    Orzeszkowo (91)
    10.05.1908: Zusammenschluß
    der Gemeinden Orzeszkowo
    Michalowo, Poswiontno und
    des Gutsbezirkes Orzeszkowo
    zur Gemeinde Orschkau
    Dominowo Giecz Michalowo
    Pentkowo (190) Schroda Schroda Schroda
    Pientschkowo (886)
    30.06.1900: Namensänderung
    von Pienczkowo
    in Pientschkowo
    Neustadt a./W.
    Kr. Jarotschin
    Debno,
    Kr. Jarotschin
    Bronislaw
    Pierschno Kolonie (91)
    1901/02: Namensänderung
    von Pierzschno
    in Pierschno Kolonie
    Schroda Nietrzanowo Slachcin
    Piglowice (139)
    29.07.1908: Namensänderung
    von Piglowice
    in Piglowitz
    sowie Eingliederung von
    Wyszakowo Hufen
    Santomischel Mondre Santomischel
    Placzki (39) Santomischel Snieciska Santomischel
    Plawce (196) Schroda Schroda Krerowo
    Polwica (120) Santomischel Snieciska Santomischel
    Pontkau (255) Miloslaw,
    Kr. Wreschen
    Winnagora Slachsin
    Poswiontno (797)
    10.05.1908: Zusammenschluß
    der Gemeinden Orzeszkowo
    Michalowo, Poswiontno und
    des Gutsbezirkes Orzeszkowo
    zur Gemeinde Orschkau
    Dominowo Giecz Michalowo
    Romanowo (157) Schroda Schroda Schroda
    Rumiejki,
    Kirchlich (70)
    07.10.1910: Zusammenschluß
    von Kirchlich Rumiejki
    und Brzezie
    zu Bresche
    Schroda Winnagora Slachcin
    Rusiborek (151)
    1908/10: Namensänderung
    von Rusiborz
    in Rusiborek
    Schroda Giecz Michalowo
    Schellendorf (151)
    18.03.1905: Namensänderung
    von Zielnik-Kolonie

    in Schellendorf
    und Eingliederung
    von Urniszewo-Kolonie
    06.12.1909: Eingliederung
    des Gutsbezirkes Zielnik
    Schroda Krerowo Schroda
    Scheringen (287) Kostschin Scheringen Kostschin
    Schroda (120) Bnin,
    Kr. Schrimm
    Tulce Krewowo
    Siedlec Dorf (138) Kostschin Siedlec Kostschin
    Starczanowo (165) Nekla Hauland Nekla Nekla
    Stempocin (108) Wreschen,
    Kr. Wreschen
    Targowagorka Nekla
    Strumiany (128) Kostschin Kostschin Kostschin
    Sulencin (255) Santomischel Solec Bronislaw
    Szewce (104) Schwersenz,
    Kr. Posen Ost
    Tulce Wilhelmshorst
    Tadeuszewo (171) Schroda Murzynowo
    kirchlich,
    Montschnik
    Schroda
    Taniborz (86) Schwersenz,
    Kr. Posen Ost
    Tulce Wilhelmshorst
    Targowagorka (386)
    1901/02: Namensänderung
    von Targowagurka
    in Targowagorka
    Wreschen,
    Kr. Wreschen
    Targowagorka Nekla
    Targowagorka Hauland (101)
    23.04.1909: Namensänderung
    von Targowagurka Hauland
    in Grünland
    Braunsdorf,
    Kr. Witkowo
    Nekla Nekla
    Trzebislawki(46) Bnin, Kr. Schrimm Kurnik, Kr. Schrimm Schroda
    Tulce (276) Schwersenz,
    Kr. Posen Ost
    Tulce Wilhelmsdorf
    Warberg (499)
    14.09.1900: Namensänderung
    von Sulencin Hauland
    in Warberg
    Santomischel Solec Bronislaw
    Wengierskie (136) Kostschin Scheringen Wyslawice
    Wilhelmshorst (432) Kostschin Kleschewo Wilhelmsdorf
    Winna(110) Santomischel Winnagora Santomischel
    Winnagora (76)
    29.07.1908: Eingliederung
    der Gemeinde Winnagura
    in den Gutsbezirk Winnagora
    Miloslaw,
    Kr.Wreschen
    Winnagora Wilhelmsdorf
    Witowo (506) Neustadt a./W.
    Kr. Jarotschin
    Solec Bronislaw
    Wlostowo (129) Schroda Schroda Schroda
    Wyszakowo (52) Santomischel Mondre Santomischel
    Zasutowo(382)
    23.04.1909: Namensänderung
    von Zasutowo
    in Schüttwitz
    Wreschen,
    Kr. Wreschen
    Opatowko Nekla
    Zimino (140) Schroda Krerowo Krerowo
    Zmyslowo (72) Schroda Krerowo Krerowo

    nach oben

    Gutsbezirke
    Ort evangelische Kirche katholische Kirche Standesamt
    Annenhof (71)
    24.08.1907: Neubildung
    des Gutsbezirkes Annenhof
    aus Teilen des
    Gutsbezirkes Czarnotki
    Santomischel Santomischel Santomischel
    Augustenberg (56)
    26.02.1900: Neubildung
    des Gutsbezirkes Augustenberg
    aus Teilen des
    Gutsbezirkes Klony
    Kostschin Scheringen Kostschin
    Babin (274) Schroda Schroda Schroda
    Bagrowo (108)
    29.07.1908: Eingliederung
    von Bagrowo Kolonie
    in Gablin
    Dominowo Montschnik Myslawice
    Bieganowo (172) Schroda Krerowo Krerowo
    Borowo (47)
    28.07.1906: Eingliederung
    von Borowo Hauland
    in Moldau
    Santomischel Solec Bronislaw
    Borzejewo (150) Schroda Grodzisczko Wyslawice
    Brodowo (255) Schroda Nietrzanowo Schroda
    Bronislaw (142) Neustadt a./W.
    Kr. Jarotschin
    Solec Bronislaw
    Buchenhagen (36)
    17.04.1906: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Poklatki
    in Gutsbezirk Buchenhagen
    Kostschin Scheringen Krerowo
    Buschkowiec (28)
    1901/02: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Buszkowiec
    in Gutsbezirk Buschkowiec
    Kostschin Iwno Kostschin
    Chlapowo (211) Dominowo Grodziszczko Michalowo
    Chocicza (256) Miloslaw,
    Kr. Wreschen
    Winnagora Slachcin
    Chudzuce (94)17.07.1910: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Chudzice
    in Gutsbezirk Kahlhorst
    Schroda Winnagora Slachcin
    Czarnotti (153) Santomischel Santomischel Santomischel
    Czerleino (163) Kostschin Scheringen Kostschin
    Dembicz (230) Schroda Montschnik Schroda
    Desenberg (79)
    10.10.1906: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Kopaszyce
    in Gutsbezirk Desenberg
    Dominowo Murzynowo
    kirchlich
    Michalowo
    Deutschwarte (119)
    03.11.1905: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Lubrze
    in Gutsbezirk Deutschwarte
    Neustadt a./W.
    Kr. Jarotschin
    Solec Bronislaw
    Dominowo (315)10.05.1908: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Dominowo
    in Gutsbezirk Herrenhofen
    Dominowo Giecz Michalowo
    Drzongowo (410) Kostschin Grodziszczko Wyslawice
    Dzierznica (139) Nekla Hauland Targowagorka Nekla
    Ellernsee (129)
    03.11.1905: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Groß Jeziory
    in Gutsbezirk Ellernsee
    Santomischel Santomischel Santomischel
    Eschwalde (208) Miloslaw,
    Kr. Wreschen
    Nietrzanowo Bronislaw
    Falkenrode (93) Kostschin Gultowy Wyslawice
    Garby (116) Santomischel Mondre Santomischel
    Georgenhof (266)
    17.04.1906: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Groß Siekierki
    in Gutsbezirk Georgenhof
    Kostschin Georgenhof Kostschin
    Groß Slupia (225)
    1903/08: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Slupia
    in Gutsbezirk Groß Slupia
    Schroda Schroda Schroda
    Gultowy (303) Kostschin Sultowy Wyslawice
    Heickerode (118)
    1903/08: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Zabikowo
    in Gutsbezirk Heickerode
    Schroda Schroda Schroda
    Jwno (626) Kostschin Jwno Kostschin
    Januszewo (81) Schroda Krerowo Krerowo
    Jaroslawiec (207) Schroda Schroda Schroda
    Johannesburg (75)
    20.08.1906: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Schrodka
    in Gutsbezirk Johannesburg
    Bnin,Kr.Schrimm Tulce Krerowo
    Kijewo (96) Schroda Schroda Schroda
    Kleschewo (151) Kostschin Kleschewo Wilhelmshorst
    Klingenburg (178)
    14.01.1901: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Plawce
    in Gutsbezirk Klingenburg
    Schroda Schroda Krerowo
    Klony (123) Kostschin Scheringen Kostschin
    Königshof (322)
    03.11.1905: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Targowagurka
    in Gutsbezirk Königshof
    Wreschen,
    Kr. Wreschen
    Targowagorka Nekla
    Komorniki (298) Schwersenz,
    Kr. Posen Ost
    Tulce Wilhelmshorst
    Koszuty (238)
    1901/02: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Koschuty
    in Gutsbezirk Koszuty
    Schroda Koszuty Schroda
    Krerowo (143) Schroda Krerowo Krerowo
    Libartowo (38) Kostschin Kostschin Kostschin
    Marthashagen (211) Schroda Mondre Schroda
    Meienfelde (160) Schroda Schroda Myslawice
    Michalowo (40)
    10.05.1908: Zusammenschluß
    der Gemeinden Orzeszkowo
    Michalowo, Poswiontno und
    des Gutsbezirkes Orzeszkowo
    zur Gemeinde Orschkau
    Dominowo Gierz Michalowo
    Mlodzikowo (130)
    03.11.1905: Namensänderung
    von Mlodzikowo Hauland
    in Landau
    Santomischel Solec Bronislaw
    Montschnik (103)
    1901/02: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Moncznik
    in Gutsbezirk Montschnik
    Schroda Montschnik Schroda
    Murzynowo,
    Kirchlich (256)
    Miloslaw,
    Kr. Wreschen
    Murzynowo,
    kirchlich
    Michalowo
    Mystki (171) Wreschen,
    Kr. Wreschen
    Targowagorka Michalowo
    Nadziejewo (128) Schrodao Mondre Schroda
    Nagradowitz (210)
    1902/03: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Nagradowice
    in Gutsbezirk Nagradowitz
    Kostschin Kleschewo Wilhelmshorst
    Nekla (520) Nekla Hauland Nekla Nekla
    Nietrzanowo (140) Schroda Nietrzanowo Slachcin
    Offenberg (—)
    18.10.1906: Neubildung
    des Gutsbezirkes Opatowko
    aus Teilen der Gemeinden
    Opatowko und Malagorka
    sowie Namensänderung in
    Gutsbezirk Offenberg
    Wreschen,
    Kr. Wreschen
    Opatowko Nekla
    Olaczewo (72)
    1903/08: Neubildung
    des Gutsbezirkes Olaczewo
    aus Teilen des
    Gutsbezirkes Chozicza
    Miloslaw,
    Kr. Wreschen
    Winnagora Slachcin
    Orzeszkowo (154)
    10.05.1908: Zusammenschluß
    der Gemeinden Orzeszkowo
    Michalowo, Poswiontno und
    des Gutsbezirkes Orzeszkowo
    zur Gemeinde Orschkau
    Dominowo Giecz Michalowo
    Pierschno (123) Schroda Nietrzanowo Slachcin
    Piglowice (140) Santomichel Mondre Santomichel
    Platau (152)
    13.07.1901: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Placzki
    in Gutsbezirk Platau
    Santomichel Snieciska Santomichel
    Polazejewo(123) Schroda Murzynowo,
    kirchlich
    Michalowo
    Polwica (157) Santomischel Snieciska Santomichel
    Preußenwald (71)
    03.11.1905: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Boguslawki
    in Gutsbezirk Preußenwald
    Neustadt a./W.
    Kr. Jarotschin
    Solec Bronislaw
    Rübenfelde (68)
    03.11.1905: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Strzeszki
    in Gutsbezirk Rübenfelde
    Schroda Schroda Schroda
    Rumiejki,
    Adlig (84)
    Schroda Winnagora Slachcin
    Ruschkowo (74)
    1901/02: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Ruszkowo
    in Gutsbezirk Ruschkowo
    Schroda Montschnik Schroda
    Rusiborz (156) Dominowo Giecz Michalowo
    Sanniki (195)
    1901/02:Eingliederung
    der Gemeinde Sanniki Hauland
    in den Gutsbezirk Sanniki
    Pudewitz,
    Kr. Posen Ost
    Pudewitz,
    Kr. Posen Ost
    Kostschin
    Schneeschütz (258)
    03.11.1905: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Snieciska
    in Gutsbezirk Schneeschütz
    Santomischel Snieciska Santomischel
    Seeburg (410)
    03.11.1905: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Klein Jeziory
    in Gutsbezirk Seeburg
    Santomischel Santomischel Santomischel
    Siedlec (442) Kostschin Siedlec Kostschin
    Slachcin (180) Schroda Nietrzanowo Slachcin
    Strumin (98) Kostschin Kostschin Kostschin
    Sulencin (117)
    25.01.1909: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Sulencin
    in Gutsbezirk Stromtal
    Santomischel Solec Bronislaw
    Tarnowo (143) Kostschin Kostschin Kostschin
    Tischdorf (380) Wreschen,
    Kr. Wreschen
    Opatowko Nekla
    Topola (59) Schroda Schroda Schroda
    Trebisheim (134) Bnin, Kr.Schrimm Kurnik, Kr.Schrimm Schroda
    Tulce (249) Schwersenz,
    Kr. Posen Ost
    Tulce Wilhelmshorst
    Ulejno (170) Schroda Montschnik Michalowo
    Wengierskie (139) Kostschin Scheringen Wyslawice
    Wetterau (214)
    03.11.1905: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Winna
    in Gutsbezirk Wetterau
    Santomischel Snieciska Santomischel
    Winnagora (363)
    1901/02: Namensänderung
    des Gutsbezirkes Winnagura
    in Gutsbezirk Winnagora
    Miloslaw,
    Kr. Wreschen
    Winnagora Slachcin
    Wyszakowo (105) Santomischel Mondre Santomischel
    Zielnik (86) Schroda Schroda Schroda
    Zimino (130) Schroda Krerowo Krerowo
    Zrenica (206) Schroda Schroda Schroda
     

    (Anm.) 1901/02: Namensänderung von Sokolniki klonowskie in Sokolniki

    (Anm.)Zum Landkreis Schroda gehörten 1900 noch folgende Gemeinden und Gutsbezirke die am 01. April 1900 in den Landkreis Posen-Ost umgegliedert wurden: Alt Gorka Hauland, Bednary, Bednary (Gutsbezirk), Bitterfeld, Bociniec, Borowko Hauland, Bugai Hauland, Czachurki (Gutsbezirk), Forbach (Gutsbezirk), Geistlich Biskupice, Glembokie Hauland, Glembokie Kolonie, Glembokie (Gutsbezirk), Gluwno, Golun Hauland, Golun (Gutsbezirk), Grünheide (Oberförsterei-Anteil, Gutsbezirk), Gura, Gwiazdowo bei Kostschin (Gutsbezirk), Gwiazdowo bei Pudewitz (Gutsbezirk), Jankowo, Jerzykowo, Jerzyn, Kocanowo, Kocialkowagurka (Gutsbezirk), Kolatka (Gutsbezirk), Kolatta, Kowalskie (Gutsbezirk), Krzeslice (Gutsbezirk), Lagiewnik, Latalice (Gutsbezirk), Neu Gorka Hauland, Paczkowo, Podarzewo, Podarzewo Hauland, Pomarzanki, Pomarzanowice (Gutsbezirk), Promno, Promno Hauland, Pruschewitz, Pudewitz, Puszczykowo (Gutsbezirk), Rybitwy (Gutsbezirk), Sarbinowo, Sokolniki gwiadowskie, Stenszewko, Tannenhorst, Usarzewo, Usarzewo (Gutsbezirk), Wagowo, Wanglau (Gutsbezirk), Wenglewo, Wenglewo Hauland, Wojtostwo, Wronczyn Hauland, Wronczyn (Gutsbezirk), Zberkowo, Zlotnik (Gutsbezirk)

    Quellen:
    Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 Königreich Preußen/Provinz Posen/Regierungsbezirk Posen/Landkreis Schroda (besucht am 17. März 2018)
    Gemeindelexikon für das Königreich Preußen – Auf Grund der Materialien der Volkszählung vom 1. Dezember 1905 und anderer amtlicher Quellen; Heft V. Provinz Posen, Berlin 1908, S. 162-170. Digitalisat in Wielkopolska Biblioteka Cyfrowa (Digitale Bibliothek der Region Wielkopolska; besucht am 17. März 2018)

    nach oben

    Kreisseite Schrimm – Stand 01.12.1871
    Kreisseite Schrimm – Stand 01.12.1885
    Übersicht Posen – Stadt- und Landkreise – Stand 01.12.1905