Züllichauer wöchentliche Nachrichten

Geburts- und Sterbemeldungen

Bisher erfasst: 1834, 1835, 1837-1843.
(Die Erfassung wird fortgesetzt)

Die „Züllichauer wöchentlichen Nachrichten‟ erschienen von 1833 bis 1843. Jede Ausgabe bestand aus 2 Blättern bzw. 4 Seiten und enthielt hauptsächlich Nachrichten aus dem In- und nichtpreußischen Ausland. Auf den letzten beiden Seiten fanden sich Bekanntmachungen und Anzeigen. In jeder letzten Ausgabe eines Monats wurden zudem alle Taufen und Begräbnissen, die in den Kirchenbüchern der Züllichauer Pfarrkirche und Neuen Kirche eingetragen worden waren, veröffentlicht, Trauungen jedoch nur summarisch. Das Wochenblatt fand ab dem 1. März 1843 seine Fortsetzung im „Züllichau-Schwiebusser Kreisblatt‟.Zuellichauer wöchentliche Nachrichten 1834 Nr. 1

Die „Züllichauer wöchentlichen Nachrichten‟ bzw. das „Züllichau-Schwiebusser Kreisblatt‟ ist heute noch in folgenden Archiven und Bibliotheken vorhanden:

  • Staatsbibliothek zu Berlin (Abteilung Westhafen), Bestand: Ztg 20 MR.
    Jahrgänge 1834, 1835, 1837-1843,2 (25. Feb.).Online
  • Jagiellonische Bibliothek in Krakau, Bestand: BPC 1274 II LIND (alte Signatur: Ztg 228/a)
    Jahrgang 1836.
  • Herder-Institut in Marburg, Bestand: R/ 13 VIII Z 10 Z 1.
    Jahrgänge 1844 – 1878; 1880 – 1885; 1887 – 1889; 1894 – 1896; 1899 – 1903; 1905 – 1907; 1912; 1914; 1917 – 1920,45 (2. Juli).

 

Quellen:

  • Gittig, Heinz: Brandenburgische Zeitungen und Wochenblätter : Katalog der Bestände vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart in Archiven, Bibliotheken und Museen des Landes Brandenburg und in der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz. Berlin 1993.
  • Online-Katalog der Staatsbibliothek zu Berlin.
  • Online-Katalog der „Berlinka-Sammlung‟ der Jagiellonischen Bibliothek in Krakau
  • Zeitschriften-Datenbank.

 

Berlin, im Dezember 2018. Stefan Rückling

 

nach oben

 

Zurück zu Historische Lokalzeitungen der Neumark
Zurück zur Forschungsstelle Neumark (Ostbrandenburg)