Evangelische Kirchengemeinde Obehlischken

Die Rubriken

Geschichte

Personen

Friedhöfe

Schulen

Dokumente

Karten

 

Die Kirchengemeinde

 

Das Kirchspiel
umfasste im Dezember 1888

Stadtgemeinde

Landgemeinde

  • Ackmenischken,
    Ksp. Obelischken
  • Eszeratschen
  • Groß Auxkallen
  • Groß Wittgirren
  • Kastaunen
  • Klein Auxkallen
  • Kumpchen
  • Matheningken
  • Obelischken
  • Schernupchen
  • Skungirren

Gutsbezirk

  • Kranichbruch,
    Oberförsterei
  • Romanuppen
  • Waldhausen,
    Herzogl. Obfst.

Das Kirchspiel
umfasste im Dezember 1907

Stadtgemeinde

Landgemeinde

  • Ackmenischken,
    Ksp. Obehlischken
  • Eszeratschen
  • Groß Auxkallen
  • Groß Wittgirren
  • Kastaunen
  • Klein Auxkallen
  • Kumpchen
  • Matheninken
  • Obehlischken
  • Schernupchen
  • Skungirren

Gutsbezirk

  • Klein Wittgirren
  • Romanuppen
  • Wittgirren

Das Kirchspiel
umfasste im September 1931

Stadtgemeinde

Landgemeinde

  • Ackmenischken,
    Ksp. Obehlischken
  • Eszeratschen
  • Friedensfelde
  • Kastaunen
  • Kumpchen
  • Matheningken
  • Mittenwalde
  • Obehlischken
  • Schernupchen
  • Skungirren

Gutsbezirk

 


Forschungsstelle Ost- und Westpreußen
Ostpreußen – Evangelische Kirche