Evangelische Kirchengemeinde Ostrokollen

Die Rubriken

Geschichte

Personen

Friedhöfe

Schulen

Dokumente

Karten

 

Die Kirchengemeinde

 

Das Kirchspiel
umfasste im Dezember 1888

Stadtgemeinde

Landgemeinde

  • Bobern
  • Borken
  • Dlugochorellen
  • Dlugoniedziellen
  • Dombrowsken
  • Downaren
  • Giesen
  • Glinken, Adlig
  • Groß Prostken
  • Hellmahnen
  • Kallenczymen
  • Kobylimmen
  • Lipinsken,
    Ksp. Ostrokollen
  • Mylussen
  • Niedzwetzken
  • Ostrokollen
  • Popowen
  • Rogeln
  • Schikorren
  • Schnepien
  • Sokolken
  • Sollmahnen
  • Wischniewen
  • Zdunken
  • Zielasken

Gutsbezirk

  • Goldenau
  • Gorczyten
  • Katrinowen
  • Kossewen
  • Krupinnen
  • Lyck,
    Oberförsterei
  • Miechowen

Das Kirchspiel
umfasste im Dezember 1907

Stadtgemeinde

Landgemeinde

  • Bobern
  • Borken
  • Dlugossen
  • Dombrowsken
  • Glinken
  • Hellmahnen
  • Kobylimmen
  • Langsee
  • Lipinsken,
    Ksp. Ostrokollen
  • Mylussen
  • Ostrokollen
  • Popowen
  • Prostken
  • Schikorren,
    Ksp. Ostrokollen
  • Sdunken
  • Sokolken
  • Soltmahnen
  • Zielasken

Gutsbezirk

  • Gorczytzen
  • Krupinnen
  • Miechowen

Das Kirchspiel
umfasste im September 1931

Stadtgemeinde

Landgemeinde

  • Bobern
  • Borken
  • Demmenrode
  • Dlugossen
  • Eichensee
  • Glinken
  • Hellmahnen
  • Kobylimmen
  • Langsee
  • Lipinsken,
    Ksp. Ostrokollen
  • Mylussen
  • Niedzwetzken
  • Ostrokollen
  • Popowen
  • Prostken
  • Schikorren
  • Sdunken
  • Sokolken
  • Soltmahnen
  • Zielasken

Gutsbezirk

 


Forschungsstelle Ost- und Westpreußen
Ostpreußen – Evangelische Kirche