Diözese Petrikau

Im Jahr 1901 bekam Petrikau vom Warschauer Evang.-Augsb. Konsistorialbezirk den Status einer Diözese. Zu dieser zählten die Gemeinde Bełchatów (dt. Belchatow) mit dem Filial Pożdżenice, die Gemeinde Tschenstochau (poln. Częstochowa) mit dem Filial Zawiercie, die Gemeinden Kleszczów und Łask, die Gemeinde Petrikau mit dem Filial Kamocin, die Gemeinden Radomsko – Dziepółć, Tomaschów und Wieluń.

Quelle:
Kneifel, Eduard: Die evangelisch-augsburgischen Gemeinden in Polen 1555-1939, Vierkirchen, 1971, S. 136 f

 

Die evangelisch-augsburgischen Kirchengemeinden

Bełchatów Częstochowa
(Tschenstochau)
Kleszczów
Łask
(Lask)
Piotrków Trybunalski
(Petrikau)
Radomsko-Dziepólć
Tomaszów Mazowiecki Wieluń
 
 

Forschungsgruppe Petrikau
Die Evangelisch-Augsburgische Kirche in Mittelpolen
Forschungsstelle Mittelpolen