Evangelische Kirchengemeinde Dubeningken

 

Die Rubriken

Geschichte

Personen

Friedhöfe

Schulen

Dokumente

Karten


Das Kirchspiel
umfasste im Dezember 1888

Stadtgemeinde

Landgemeinde

  • Auxkallen
  • Blindgallen
  • Blindischken
  • Budweitschen,
    Ksp. Dubeningken
  • Czarnen
  • Dubeningken
  • Eszergallen,
    Ksp. Dubeningken
  • Groß Bludszen
  • Kocziolken
  • Linnawen
  • Loyen
  • Marlinowen
  • Matznorkehnen
  • Meschkrupchen
  • Padingkehmen
  • Plautzkehmen
  • Präroszlehnen
  • Rogainen
  • Staatshausen
  • Summowen
  • Suabojeden
  • Theerbude
  • Thewelkehmen
  • Upidamischken

Gutsbezirk

  • Klein Bludszen
  • Markawen
  • Rogainen
  • Szittkehmen,
    Oberförsterei

Das Kirchspiel
umfasste im Dezember 1907

Stadtgemeinde

Landgemeinde

  • Auxkallen
  • Blindgallen
  • Blindischken
  • Budweitschen,
    Ksp. Dubeningken
  • Czarnen
  • Dubeningken
  • Eszergallen,
    Ksp. Dubeningken
  • Groß Bludszen
  • Kotziolken
  • Linnawen
  • Loyen
  • Marlinowen
  • Matznorkehnen
  • Meschkrupchen
  • Padingkehmen
  • Plautzkehmen
  • Präroszlehnen
  • Rogainen
  • Staatshausen
  • Summowen
  • Szabojeden
  • Thewelkehmen
  • Upidamischken

Gutsbezirk

  • Klein Bludszen
  • Rogainen
  • Rominten,
    Forstgutsbezirk

Das Kirchspiel
umfasste im September 1931

Stadtgemeinde

Landgemeinde

  • Auxkallen
  • Blindgallen
  • Blindischken
  • Bludszen
  • Budweitschen,
    Ksp. Dubeningken
  • Czarnen
  • Dubeningken
  • Eszergallen,
    Ksp. Dubeningken
  • Jagdhaus Rominten
  • Langensee
  • Linnawen
  • Loyen
  • Marlinowen
  • Matznorkehnen
  • Meschkrupchen
  • Padingkehmen
  • Plautzkehmen
  • Präroszlehnen
  • Rogainen
  • Staatshausen
  • Summowen
  • Szabojeden
  • Thewelkehmen
  • Upidamischken

Gutsbezirke

 


Forschungsstelle Ost- und Westpreußen
Ostpreußen – Evangelische Kirche