Evangelisches Kirchspiel Niedersee (Rudczanny)

 
Die Kirche
ns-niedersee-kirche
 
Die Rubriken
Geschichte Personen Friedhöfe
Schulen Dokumente Karten
 
Das Kirchspiel
1912/13 Bau einer Kirche, eigentlich Gemeindehaus und Betsaal. Seit 1901 Forstamt Rudczanny, wo ab 1900 eine Kiefern-Samendarre betrieben wurde. 1931/32 Bau eines Kurhauses. Schiffsverbindung von Niedersee über Nikolaiken, Lötzen bis Angerburg, 101 km, bekannter Luftkurort, Fremdenverkehr. Guschienen / Gußianka, 1689 als Schatulldorf gegründet, Forstamt; ab 1938 zu Niedersee. Die Schleuse Guschienen gleicht den Höhenunterschied von 2 Metern zwischen Guschiener See und Beldahnsee aus. Dietrichswalde, 197 Einwohner, 1700 gegründet und benannt nach dem ersten Eigentümer Dietrich Christian Polkein. Viele große Höfe. Rehfelde / Onufrigowen-Piasken, 1830 für die Philipponen gegründet. Schon ab 1927 bestand hier das kreiseigene Kindererholungsheim. Forst- und Landwirtschaft, Fischerei. 268 Einwohner.
 

Quellen:

Kreisgemeinschaft Sensburg e. V.: Der Kreis Sensburg – unvergessene Heimat, Ortspläne und Einwohnerlisten für den Kreis Sensburg, 438 Seiten. © Kreisgemeinschaft Sensburg e. V. nach oben
gehe zu: Evangelische Kirchspiele im Kreis Sensburg gehe zu: Forschungsgruppe Sensburg gehe zu: Forschungsstelle Ost- und Westpreußen gehe zu: Ostpreußen – Evangelische Kirche