Kreis Birnbaum

Das Gebiet um die Stadt Międzychód (Birnbaum) gehörte nach der Dritten Teilung Polens von 1793 bis 1807 vorübergehend zum Kreis Meseritz in der preußischen Provinz Südpreußen. Nach dem Frieden von Tilsit fiel das Gebiet 1807 an das Herzogtum Warschau.
Das Gebiet um Birnbaum fiel nach dem Wiener Kongress am 15. Mai 1815 erneut an das Königreich Preußen. Im Zuge der allgemeinen Neuorganisation der Kreisgliederung im preußischen Staat wurde zum 1. Januar 1818 ein Kreis Birnbaum neu festgelegt. Sitz des Landratsamtes wurde die Stadt Chalin, ab dem 1. Juni 1833 Zirke (Sieraków) und ab 1867 schließlich Birnbaum. Als Teil der Provinz Posen wurde der Kreis Birnbaum am 18. Januar 1871 gleichzeitig Teil des neu gegründeten Deutschen Reichs. Am 1. Oktober 1887 wurde der Westteil des Kreises Birnbaum abgetrennt und zu einem eigenen neuen Kreis Schwerin an der Warthe geformt.
Am 27. Dezember 1918 begann in der Provinz Posen der Großpolnische Aufstand der polnischen Bevölkerungsmehrheit gegen die deutsche Herrschaft, und bis auf das nordwestliche Drittel des Kreisgebietes mitsamt der Kreisstadt Birnbaum war der Großteil des Kreises im Januar 1919 unter polnischer Kontrolle. Am 16. Februar 1919 beendete ein Waffenstillstand die Kämpfe, und am 28. Juni 1919 trat die deutsche Regierung mit der Unterzeichnung des Versailler Vertrags den Kreis Birnbaum offiziell an das neu gegründete Polen ab. Deutschland und Polen schlossen am 25. November 1919 ein Abkommen über die Räumung und Übergabe der abzutretenden Gebiete ab, das am 10. Januar 1920 ratifiziert wurde.

Der Kreis Birnbaum im Nordwesten der preußischen Provinz Posen bestand in der Zeit von 1815 bis 1920.

Der Kreis Birnbaum gliederte sich in Stadtgemeinden, die Landgemeinden und selbstständige Gutsbezirke. Er bestand am 1. Dezember 1905 aus zwei Stadtgemeinden (Birnbaum und Zirke), 60 Landgemeinden und 34 Gutsbezirken. Die Zahl der Einwohner am 1. Dezember 1905 wird in Klammern angefügt.

Quelle:

  • Wikipedia Artikel Kreis Birnbaum (besucht 7. September 2014)
  • nach oben
    Stadtgemeinden
    Ort evangelische Kirche katholische Kirche Standesamt
    Birnbaum (5.126)
    1903/08: Eingliederung
    von Großdorf und
    Lindenstadt in Birnbaum
    Birnbaum Birnbaum Birnbaum
    Zirke (3.024) Zirke Zirke Zirke
    nach oben
    Landgemeinden
    Ort evangelische Kirche katholische Kirche Standesamt
    Alt Görtzig (20) Birnbaum Kähme Birnbaum
    Alt Merine (86) Birnbaum Birnbaum Birnbaum
    Alt Zattum (414) Zirke Zirke Zirke
    Bialokosch Hauland (101) Pinne,
    Kreis Samter
    Psarske,
    Kreis Samter
    Lubosch
    Bielsko (324) Birnbaum Birnbaum Birnbaum
    Bucharzewo (68)
    um 1900: Eingliederung des
    Gutsbezirkes Oberförsterei-Anteil
    Hundeshagen in Bucharzewo
    Zirke Zirke Zirke
    Chorzempowo (222) Zirke Zirke Zirke
    Charzewo (262) Pinne,
    Kreis Samter
    Lubosch Lubosch
    Daleschinko (202) Pinne,
    Kreis Samter
    Lubosch Lubosch
    Dombrowo (125) Orzeschkowo Kwiltsch Orzeschkowo
    Driwcen (179) Birnbaum Birnbaum Birnbaum
    Eichberg Hauland (172) Altsorge,
    Kreis Filehne
    Zirke Radusch
    Eulenberg (135) Birnbaum Birnbaum Birnbaum
    Gora (464) Zirke Zirke Zirke
    Groß Chrzypsko (377)
    19.01.1911: Namensänderung
    von Groß Chrzypsko
    in Seeberg
    Groß Chrzypsko Groß Chrzypsko Groß Chrzypsko
    Groß Lenschetz (267) Groß Chrzypsko Groß Chrzypsko Lubosch
    Groß Luttom (389) Zirke Groß Luttom Zirke
    Izdebno (27) Zirke Groß Chrzypsko Zirke
    Jaroschewo (21) Zirke Zirke Zirke
    Kähme (908) Birnbaum Kähme Birnbaum
    Kapline (247) Birnbaum Birnbaum Birnbaum
    Katschlin (474) Zirke Groß Luttom Zirke
    Klein Bialokosch (46) Pinne,
    Kreis Samter
    Plarskicd,
    Kreis Samter
    Lubosch
    Klein Chrzypsko (198) Groß Chrzypsko Groß Chrzypsko Groß Chrzypsko
    Klein Lenschetz (254) Groß Chrzypsko Groß Chrzypsko Lubosch
    Kobylarnia (138) Zirke Zirke Zirke
    Kubowo (125) Orzeschkowo Kwiltsch Orzeschkowo
    Kurnatowitze (133) Zirke Zirke Kurnatowitze
    Kwiltsch (536) Orzeschkowo Kwiltsch Milostowo
    Lubosch (291) Pinne,
    Kreis Samter
    Lubosch Lubosch
    Lutomek (166) Zirke Groß Luttom Kurnatowitze
    Mechnatsch (239) Orzeschkowo Kwiltsch Orzeschkowo
    Milostowo (553) Milostowo Kwiltsch Milostowo
    Mokritz (205) Birnbaum Birnbaum Birnbaum
    Moschiejewo (126) Orzeschkowo Groß Chrzypsko Kurnatowitze
    Muchocin Hauland (52) Birnbaum Birnbaum Birnbaum
    Mylin (291) Groß Chrzypsko Groß Chrzypsko Groß Chrzypsko
    Neu Merine (209) Birnbaum Birnbaum Birnbaum
    Neustein (117) Radusch Birnbaum Radusch
    Neu Zattum (384) Zirke Zirke Radusch
    Niemierschewo (72) Pinne,
    Kreis Samter
    Groß Chrzypsko Lubosch
    Orle (148) Neuthal,
    Kreis Samter
    Biczbrowo,
    Kreis Samter
    Groß Chrzypsko
    Orzeschkowo (101) Orzeschkowo Kwiltsch Orzeschkowo
    Popowo (88) Zirke Zirke, Kähme Kurnatowitze
    Pruschim (202) Birnbaum Kähme Kurnatowitze
    Przemischel (91) Zirke Zirke Zirke
    Radegosch (421) Birnbaum Birnbaum Birnbaum
    Radusch (614) Radusch Birnbaum Radusch
    Rozbitek (121)
    1903/08: Eingliederung des
    Gutsbezirkes Großmühle in
    die Gemeinde Rozbitek
    30.04.1910: Eingliederung
    der Gemeinde Rozbitek
    in die Gutsbezirke
    Kreuzwehr und Lewitz
    (beide Landkreis Meseritz)
    Orzeschkowo Kwiltsch Orzeschkowo
    Ryzin (306) Zirke Groß Chrzypsko Zirke
    Schrimm (106) Zirke Zirke Kurnatowitze
    Strzyzmin (43) Neuthal,
    Kreis Samter
    Groß Chrzypsko Groß Chrzypsko
    Thiergarten (111) Radusch Birnbaum Radusch
    Treuenwalde (107)
    1908/10: Namensänderung von
    Bukowce in Treuenwalde
    Zirke Zirke Zirke
    Tucholle (231) Zirke Zirke Zirke
    Tutschempe (164) Milostowo Kähme Orzeschkowo
    Upartowo (215) Zirke Kwiltsch Kurnatowitze
    Urbanowko (43)
    23.04.1909: Namensänderung von
    Urbanowko in Kirschberg
    Orzeschkowo, Milostowo Kwiltsch Milostowo
    Viktorowo (15) Birnbaum Kähme Birnbaum
    Zollerndorf (297)
    1907: Namensänderung von
    Skrzydlewo in Zollerndorf
    Birnbaum Kähme Birnbaum
    nach oben
    Gutsbezirke
    Ort evangelische Kirche katholische Kirche Standesamt
    Alt Görtzig (171) Birnbaum Kähme Birnbaum
    Bialokosch (246) Pinne,
    Kreis Samter
    Psarskie,
    Kreis Samter
    Lubosch
    Bialtsch (131) Groß Chrzypsko Groß Chrzypsko Groß Chrzypsko
    Bielska (62) Birnbaum Birnbaum Birnbaum
    Birnbaum,
    Oberförsterei (76)
    Birnbaum Birnbaum Birnbaum
    Chalin (88) Zirke Zirke Kurnatowitze
    Charcic (289) Zirke Groß Chrzypsko Zirke
    Dombrowka (13) Lewitz Hauland,
    Kreis Meseritz
    Kähme Orzeschkowo
    Gorzyn (286) Birnbaum Kähme Birnbaum
    Grabitz (268)
    23.10.1911: Umwandlung des
    Gutsbezirkes Grabitz in
    die Gemeinde Grabitz
    Zirke Groß Luttom Zirke
    Großdorf (199) Birnbaum Birnbaum Birnbaum
    Groß Lenschetz (262) Groß Chrzypsko Groß Luttom Lubosch
    Groß Luttom (123) Zirke Groß Luttom Zirke
    Groß Münche (365) Milostowo Kähme Orzeschkowo
    Izdebno (92) Zirke Groß Chrzypsko Zirke
    Klein Lenschetz (137) Groß Chrzypsko Groß Chrzypsko Lubosch
    Kulm (353) Birnbaum Kähme Birnbaum
    Kurnatowitze (154) Zirke Zirke Kurnatowitze
    Kwiltsch (375) Orzeschkowo Kwiltsch Milostowo
    Lawica (123) Zirke Zirke Kurnatowitze
    Lubosch (397) Pinne,
    Kreis Samter
    Lubosch Lubosch
    Lutomek (232) Zirke Groß Luttom Kurnatowitze
    Moschiejewo (190) Orzeschkowo Groß Chrzypsko Kurnatowitze
    Muchocin (194) Birnbaum Birnbaum Birnbaum
    Niemierschewo (223) Pinne,
    Kreis Samter
    Groß Chrzypsko Lubosch
    Orle (140) Neuthal,
    Kreis Samter
    Biezbrowo,
    Kreis Samter
    Groß Chrzypsko
    Orzeschkowo (193) Orzeschkowo Kwiltsch Orzeschkowo
    Pruschim (181) Birnbaum Kähme Kurnatowitze
    Rozbitek (256) Orzeschkowo Kwiltsch Orzeschkowo
    Schrodke (227) Groß Chrzypsko Groß Chrzypsko Groß Chrzypsko
    Tutschempe (232) Milostowo Kähme Orzeschkowo
    Wituchowo (207) I Orzeschkowo Kwiltsch Orzeschkowo
    Zirke,
    Landgestüt (179)
    Zirke Zirke Zirke
    Zirke,
    Oberförsterei (289)
    Zirke Zirke Zirke
     

    Ergänzung: Der Gutsbezirk Fürstentumsanteil Krotoschin bestand aus folgenden selbständigen Gütern, wurde in der Statistik aber als eine Gemeindeeinheit betrachtet und gezählt: Baben, Chruszczyn, Chwaliszew, Danischin, Hutta, Lonkocin, Raczyce und Uciechow.
    Der Gutsbezirk Przygodzice bestand aus folgenden selbständigen Gütern, wurde in der Statistik aber als eine Gemeindeeinheit betrachtet und gezählt: Bledzianow, Groß Gorzyce, Groß Tarchaiy, Klein Topola, Radlow, Radziwilkow, Zacharzew, Zalesie und Zembcow.

    Quellen:
    Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 Königreich Preußen/Provinz Posen/Regierungsbezirk Posen/Landkreis Birnbaum (besucht am 7. September 2014)
    Gemeindelexikon für das Königreich Preußen – Auf Grund der Materialien der Volkszählung vom 1. Dezember 1905 und anderer amtlicher Quellen; Heft V. Provinz Posen, Berlin 1908, S. 4-8. Digitalisat in Wielkopolska Biblioteka Cyfrowa (Digitale Bibliothek der Region Wielkopolska; besucht am 7. September 2014))

    nach oben

    Kreisseite Birnbaum – Stand 01.12.1871
    Kreisseite Birnbaum – Stand 01.12.1885
    Übersicht Posen – Stadt- und Landkreise – Stand 01.12.1905