Kreis Birnbaum

Vorliegend handelt es sich um eine Aufstellung mit Stand der Volkszählung 1. Dezember 1871. Da die Standesämter in Preußen erst zum 1. Oktober 1874 eingerichtet wurden, gibt es keine Zuordnung zu Standesamtbezirken. Eine Zuordnung zu einer evangelischen oder katholischen Kirchengemeinde wurde ebenfalls nicht erhoben oder zumindest nicht veröffentlicht.
Eine kurze Einführung zum Kreis Obornki finden Sie auf der Seite zum Kreis Birnbaum (dort: Stand Volkszählung 1.12.1905).

Der Kreis Birnbaum gliederte sich im Jahr 1871 in Stadtgemeinden, Landgemeinden und selbstständige Gutsbezirke. Er bestand am 1. Dezember 1871 aus fünf Stadtgemeinden (Birnbaum, Blesen, Kähme, Schwerin a.d. Warthe und Zirke), 102 Landgemeinden und 41 Gutsbezirken.

Stadtgemeinden
Ort Wohngebäude Bevölkerung davon
evangelisch
davon
katholisch
Birnbaum 230 3.207 2.028 582
Blesen 145 1.546 150 1.373
Kähme 85 766 93 666
Schwerin a.d. Warthe 512 6.368 3.903 1.824
Zirke 198 2.527 1.179 1.169

nach oben
Landgemeinden
Ort Wohngebäude Bevölkerung davon
evangelisch
davon
katholisch
Bialokosch (=Bialokosc) 3 29 16 13
Bialokosch, Hauland 12 88 46 42
Bialokosch (Klein)) 6 63 32 31
Bielsko, Dorf und Rittergut 33 322 286 36
Bucharzewo 10 76 57 19
Bukowitz (=Bukowice) 14 136 131 5
Chorzempowo 18 183 45 138
Charzewo 16 184 38 146
Chrzypsko (Gross) 31 241 116 125
Chrzypsko (Klein) 17 151 16 135
Daleschinko (=Daleszynko) 19 169 162 7
Dombrowo 10 101 101
Driwcen, Hauland 35 278 276 2
Eichberg 20 178 178
Eichberg-Colonie 15 114 114
Eulenberg 19 127 127
Falkenwalde 39 386 25 361
Görzig (Neu), Dorf und Rittergut 28 291 255 36
Gollmütz 57 549 40 509
Gora 39 343 21 322
Goray 30 289 80 202
Grossdorf 86 1.142 980 132
Hermsdorf 39 322 209 113
Höfchen (Alt) 39 438 75 363
Izdebno, Dorf und Rittergut 10 151 67 84
Jablonowo 6 116 53 63
Jezierze 12 102 102
Kalzig 43 369 19 350
Kapline 24 217 207 10
Katschlin (=Kaczlin) 50 481 332 149
Kaza 12 92 92
Klossowitz (vgl. Bem. zu Nr.118) 9 76 18 58
Kobylarnia 10 93 93
Krebbel (Gross) , Hauland 27 201 173 28
Krebbel (Klein) 53 370 111 259
Krebbelmühl, Hauland 16 111 107 4
Krynice 22 151 115 36
Kubowo 13 109 58 51
Kurnatowice, Dorf und Rittergut 25 271 29 242
Kwilcz (=Kwiltsch) 28 330 7 323
Lauske (Alt), Hauland 10 77 74 3
Lauske (Neu) 18 143 111 32
Lenschetschek (=Lenzeczek) 22 258 22 229
Lenschetz (=Lenzec) 28 328 88 240
Liebuch 27 244 119 125
Lindenstadt 52 722 562 153
Lodzia 3 27 13 14
Lubosz (=Lubosch), Dorf und Rgt. 41 602 201 401
Lutom 40 443 56 387
Lutomek 17 183 1 182
Marienwalde 21 149 146 3
Mechnacz 35 275 241 34
Merine (Alt), Hauland 12 107 104 3
Merine (Neu), Hauland 31 240 229 11
Milostowo 73 545 461 84
Mokritz 27 208 203 5
Mosciejewo, Dorf und Rittergut 22 265 15 250
Muchocin (=Muchozyn), Df.u.Rg. 21 196 87 109
Muchocin-Hauland 7 41 38 3
Mylin 25 274 75 193
Nadziejewski 12 82 58 23
Neudorf 53 484 47 437
Neuhaus, Dorf und Rittergut 18 168 167
Neuhaus-Hauland 6 35 33 2
Neustein 15 144 144
Niemierzewo 15 234 36 198
Ociesze 14 104 82 22
Orle 22 236 63 173
Orlowce 11 92 65 27
Orzeszkowo (=Orschesk.), Df.u.R. 20 328 69 258
Oscht 52 475 20 255
Pechlüge 9 56 39 16
Poppe 30 351 18 333
Prittisch 71 824 691 133
Prusim (=Pruschim) 23 180 47 133
Przemysl 7 72 21 51
Radegosz 50 398 384 14
Radusz (=Radusch), Coloniedorf 77 604 604
Rokitten 41 469 79 390
Rosenthal-Hauland 9 65 57 8
Rozbitek(=Roszbitek), Df.u.R. 23 397 115 281
Ryzin 29 253 73 180
Schneidemühl, Coloniedorf 36 274 265 9
Schrimm 18 202 34 168
Schweinert-Dorf 51 359 358 1
Schweinert-Hauland 30 227 221 6
Schwirle 20 188 2 186
Semmritz 22 231 1 130
Skrzydlewo 32 313 238 75
Striche-Dorf 56 491 428 58
Striche-Hauland, Coloniedorf 16 128 119 9
Strzyzmin 8 126 40 86
Thiergarten, Colonie 10 86 79 7
Trebisch 64 750 36 710
Tucholle 19 198 179 19
Upartowo 16 156 28 128
Urbanowko (=Urbanufke), Cldf. 8 64 20 44
Viktorowo, Coloniedorf 3 31 13 18
Vorwerk (Neu), Colonie 7 55 22 23
Wierzebaum, Dorf und Rittergut 36 521 194 320
Zattum (Alt) 43 395 49 346
Zattum (Neu) 44 349 336 13

*) Wo die nähere Bezeichnung fehlt, ist “Dorf” zu lesen


nach oben
Gutsbezirke
Ort Wohngebäude Bevölkerung davon
evangelisch
davon
katholisch
Bialcz (=Bialsch) 7 166 4 162
Bialokosch (=Bialokosz 16 252 142 110
Chalin 7 120 16 104
Charcitz (=Charcic) 7 115 47 68
Dombrowko 3 48 48
Eichberg 4 58 40 18
Görzig (Alt) 18 209 142 67
Gollmütz 10 140 40 100
Goray 28 302 94 208
Gorzyn 22 300 254 46
Grabitz (früher Grobia), Domäne 15 220 70 150
Großdorf, Domäne 12 168 82 86
Hermsdorf 5 127 52 75
Höfchen (Alt), Domäne 9 168 28 140
Jozefowo (=Josephowe), Vorw. 2 36 7 29
Kalzig 5 61 9 52
Kulm (früher Kolno), Domäne 15 251 116 135
Kwilsz (=Kwiltsch) 30 473 9 464
Lauske 25 267 100 167
Lawica (=Lawitze) 19 255 8 247
Liebuch 12 247 55 192
Marianowo 11 109 63 46
Münche (Gross) 34 399 94 300
Münche (Klein) 30 368 168 200
Neudorf 5 98 34 64
Oscht 3 45 32 13
Prittisch 14 198 146 52
Prusim (Pruschim) 10 226 60 166
Rhyn, Gut 6 93 6 87
Rokitten 4 74 50 24
Rosenthal, Oberförsterei 1 14 14
Schweiner 7 117 105 12
Semmritz, Gut 19 255 22 233
Striche 9 95 51 44
Szrodke (=Schrodki) 8 147 35 112
Theerofen (jetzt eingegangen) 1 4 4
Vorheide, Oberförsterei 4 30 27 3
Waitze, königl. Forstgut 21 271 200 66
Wituchowo 11 172 51 121
Zirke, Vorwerk 7 149 73 76
Zirke, Oberförsterei 12 94 77 17

*) Wo die topographische Bezeichnung fehlt, ist „Rittergut‟ bez. „Dominium‟ zu lesen.


nach oben
Nicht incommunalisirte Wohnplätze (Einzelbesitzungen)
Ort Wohngebäude Bevölkerung davon
evangelisch
davon
katholisch
Heidemühle 2 26 17 9
Hünerfuss 1 11 7 4
Kolna 1 14 8 6
Kupfermühle 3 30 23 7
Nieziolkermühle 1 10 8 2
Obramühl, Chausseehaus 1 9 7 2
Rosenthal 1 2 2
Weinberg 1 10 6 4
Ziegenlug 1 20 6 14

Quellen:
Die Gemeinden und Gutsbezirke des Preussischen Staates und ihre Bevölkerunge – Nach den Urmaterialien der allgemeinen Volkszählung vom 1. Dezember 1871 bearbeitet und zusammengestellt vom Königlichen Statistischen Bureau. IV. Die Provinz Posen, Berlin 1874, S. 84-91. Digitalisat in Kujawsko-Pomorska Cyfrowa (Kujawsko-Pomorska Digitale Bibliothek; besucht am 02. Juli 2017)

  nach oben

Kreisseite Birnbaum – Stand 01.12.1885
Kreisseite Birnbaum – Stand 01.12.1905
Übersicht Posen – Stadt- und Landkreise – Stand 01.12.1871