Katholische Kirchenbücher Oberglogau

Die erfassten Kirchenbucheinträge befinden sich in den getrennt geführten römisch-katholischen Tauf- und Traubüchern von Oberglogau. Als Grundlage der Datenbankerfassung dienten digitalisierte Mikroverfilmungen. Die einzelnen Angaben werden buchstabengetreu wiedergegeben. Als Hilfe für die Recherche wurde zusätzlich der Familienname in seiner gängigen modernen Schreibweise in die Datenbank eingegeben, wenn die Schreibweise im Kirchenbuch davon abweicht. Beide Formen sind recherchierbar, aber sauber voneinander getrennt.
Die Erfassung der Begräbnisbucheinträge 1682–1800 befindet sich in Bearbeitung und wird voraussichtlich 2023 online zur Verfügung stehen.

Taufen 1680–1800

Erfasst sind sämtliche in den Einträgen vorhandenen Angaben.
Die Taufbücher beginnen am 3. Januar 1680. Die Taufeintragungen sind bis 1800 fast komplett, lediglich in den Jahrgängen 1693 bis 1695, 1761 und 1766 gibt es einige Lücken bzw. Unstimmigkeiten. Die Seiten 580/581 im Jahr 1789 sind nicht nummeriert bzw. nicht vorhanden, Einträge fehlen aber nicht.
Vermerkt ist anfangs nur der Tauftag, nicht auch der Geburtstag! Vereinzelt findet man den Tag der Geburt 1728 und ab 1795, erst ab Juli 1825 wird er durchgehend mit angegeben. Die Seitenzählung besteht seit Anfang (1680). Eine Nummerierung der Taufeinträge erfolgte ab 1837. Bis Ende 1811 sind die Taufeinträge ausschließlich in Latein abgefasst, ab 1812 in Deutsch.
Erwähnt sei noch der Zustand der Jahrgänge 1815–1816 des Taufbuchs. Die betreffenden Seiten fielen möglicherweise dem Schimmel zum Opfer, sie sind fast nicht lesbar. Glücklicherweise ist der Buchrand, an dem der Name des Täuflings steht, fast durchgehend nicht davon betroffen. Ab 1817 wird die Lesbarkeit der Seiten plötzlich wieder besser.

Trauungen 1682–1946

Erfasst sind zunächst, um eine baldige Nutzung der Datenbank zu gewährleisten, alle Angaben außer Eltern und Trauzeugen. Zu einem späteren Zeitpunkt werden jedoch zusätzlich auch vollständige Transkriptionen des Textes der Traueinträge, also mit den beiden jetzt noch fehlenden Angaben, integriert werden.
Die Traueinträge beginnen am 13. Januar 1682. In einigen Jahrgängen gibt es vereinzelt Lücken. So fehlen in den Jahren um 1760 einige Jahrgänge. Zudem laufen die Eintragungen auf sechs Seiten nach 1760 nicht chronologisch. (Sobald die Erfassung der Begräbnisse bis 1830 abgeschlossen ist, wird anhand des Alters der Braut und des Bräutigams zu klären versucht, aus welchem Zeitraum diese sechs Seiten stammen.)
Die Seitenzählung beginnt 1829. Eine Nummerierung der Einträge erfolgte ab 5. Februar 1838. Die Sprache der Eintragungen ist bis Anfang September 1817 ausschließlich Latein. Die betreffende Seite von 1817 ist jedoch zerrissen. Der untere Teil fehlt, anschließend fehlen weitere Seiten. Es geht erst wieder weiter ab 14. April 1818, dann ausschließlich in deutscher Sprache.

Worms, im November 2020.
Reinhard Koperlik

Katholische Kirchengemeinde Oberglogau

zurück zur Personensuchmaske